Medizinische Laser-Therapie (MLT)


Durch die medizinische LASER-Therapie können hohe Energiemengen in das Gewebe eingebracht werden. Dadurch wird eine Verbesserung der Stoffwechselaktivitäten auf der Zellebene erreicht. Das beschleunigt den Lymphabfluß. Diese Biostimulation führt zur Heilung des erkrankten Gewebes. Die Schwerpunkte der Laser-Therapie liegen in der Wund- und Schmerzbehandlung.

Der Laser hat  schmerzdämpfende, entzündungshemmende, abschwellende und gewebeheilende Wirkungen. Die Laser-Therapie wird von den Patientinnen und Patienten allgemein sehr gut vertragen. Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Anwendungsgebiete:

 

Wunheilungsstörungen

V.a. postoperative Wundheilungsstörungen können gut beeinflusst werden

Kopf- und Halswirbelsäule:

Migräne, Neuralgien, Halswirbelarthrose, Muskelverspannungen im Nacken, Muskel-, Bandzerrungen und Schleuderverletzungen der Halswirbelsäule.

Wirbelsäule / Hüftgelenke:

Schmerzhafter Muskelhartspann, Prellung und Zerrung der Wirbelsäule und Hüftgelenke, Arthrose der Wirbel- und Hüftgelenke, Bandscheibenabnutzung und Ischiasbeschwerden, Schleimbeutelentzündung im Hüftbereich

Schultergelenke:

Schulterschmerzen bei Arthrose, Periarthritis, Prellungen und Zerrungen, Sehnen- und Schleimbeutelentzündungen

Kniegelenke:

Meniskusschäden und Arthrose, Schleimbeutelentzündungen, Bandverletzungen, Patellaspitzensyndrom, Prellung und Zerrung nach Unfällen

Ellenbogen / Hände

Epicondylitis (sog. Tennisarm), Prellung, Zerrung und Arthrose des Ellenbogen- und Handgelenkes, Sehnen- und Muskelschmerz, Finger- und Handgelenksarthrose

Achillessehnen / Füße

Achillessehnenentzündungen, Fersensporn, Schleimbeutel-entzündungen, Prellung, Zerrung und Arthrose im Sprunggelenk und Fuß, Spreizfußbeschwerden, Muskelfaserriß im Wadenbereich

 

 

  

"Wichtiger Hinweis: Die Behandlung ist eine auf Erfahrung basierende Behandlungsmethode. Der Einsatz der Behandlung bei vielen Erkrankungen ist noch nicht nach den Grundsätz-en der evidenzbasierten Medizin wissenschaftlich hinreichend abgesichert. Es existieren medizinische Studien, die die Wirksamkeit nachweisen, jedoch keine hochqualitativen, randomisierten, kontrollierten Studien, die den momentan höchsten wissenschaftlichen Standards entsprechen. Ein Erfolg kann nicht in jedem Behandlungsfall gewährleistet werden."